Barça vs. Roma :Kampf um Gerson geht weiter

gerson
Foto: Celso Pupo rodrigues / Dreamstime.com

Beide Top-Klubs wollen das Spielmacher-Talent im nächsten Frühjahr verpflichten. Barça hatte die beste Ausgangssituation, da man sich ein Vorkaufsrecht für das Selecao-Juwel gesichert hatte.

Gersons Vater hatte zudem erklärt, dass sein Sohn im Januar nach Katalonien wechseln werde. Dies sei der Traum von Gerson.

"Gerson wird Fluminense im Januar verlassen und für Barça spielen", sagte Marcao gegenüber dem Sportblatt Mundo Deportivo.

Doch der AS Rom baggerte ebenfalls an dem brasilianischen U21-Nationalspieler. Italienischen Medien zufolge bieten die Giallorossi bis zu 18 Millionen Euro Ablöse.

Barça muss nun eine Offerte in identischer Höhe abgeben, um das Vorkaufsrecht für Gerson nutzen zu können. Doch die Katalanen bieten dem Vernehmen nach einige Millionen weniger.

Hintergrund


Gerson selbst will zu Barça, doch dessen Verein Fluminense hat sich bereits entschieden. Laut dem Präsidenten des brasilianischen Erstligisten soll ihr größtes Talent  in die Serie A wechseln.

"Gerson wird im Januar nach Rom wechseln. Bis zum Dezember bleibt er bei uns", sagte Siemsen laut dem Transferexperten Gianluca Di Marzio.

Gerson werde sich nicht Barcelona anschließen, so der Fluminense-Boss weiter. Auch wenn dies bedeute, dass man Barcelona das Geld für das Vorkaufsrecht zurückzahlen müsse.