Borussia Dortmund :Barça wollte Marco Reus – Absage für die Ewigkeit

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Marco Reus stand auf dem Einkaufszettel des FC Barcelona. Die MUNDO DEPORTIVO umschreibt Marco Reus sogar als damaligen Wunschspieler der Katalanen.

Demnach kam es im Jahr 2016 mit Vater Thomas und Berater Volker Struth zu einem Treffen in Düsseldorf.

Reus hatte seinen Vertrag bei Borussia Dortmund allerdings erst im Jahr zuvor bis 2019 verlängert und erteilte Barça schließlich eine Absage. Seine damals getroffene Entscheidung bereut Reus derweil nicht.

"Ich habe ja erst kürzlich meinen Vertrag verlängert. Wenn der endet, bin ich 34. Dann ist der Zug abgefahren. Und das ist auch in Ordnung. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, weiter bei Borussia Dortmund zu spielen", erklärte Reus.

Der inzwischen 30-Jährige spielt heute Abend im Camp Nou vor.

Im vorletzten Gruppenspiel geht es um den Einzug in das Champions-League-Achtelfinale und um die Zukunft von Lucien Favre.

Der Schweizer Trainer steht nach den zuletzt schwachen Auftritten stark in der Kritik.

» Jadon Sancho: 200-Millionen-Schmerzgrenze für Winter-Wechsel?

» Nach Treppensturz: Axel Witsel musste auf die Intensivstation

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige