Berater verrät :Barça wollte United-Verteidiger nach Absage von Matthijs de Ligt

Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
Anzeige

Barca wollte im vergangenen Sommer Matthijs de Ligt verpflichten, der Innenverteidiger wechselte allerdings lieber von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin.

Als Alternative stand Victor Lindelöf im Visier der Blaugrana. Hasan Cetinkaya, Berater des Schweden, hat verraten, dass die Katalanen im Sommer seinen Klienten gern verpflichtet hätten.

"Nachdem sich Matthijs de Ligt für Juventus entschieden hatte, war Victor Barcelonas neue erste Wahl", sagte der Agent dem AFTONBLADET.

Victor Lindelöfs Spielweise passe sehr gut zur DNA von Barcelona. "Mit Ball am Fuß ist er einer der besten Innenverteidiger der Welt und Barca wollte ihn holen", ergänzte Cetinkaya.

Die Katalanen hätten auch bei Manchester United angefragt und mehrere Angebote für den 25-Jährigen, der seit 2017 ein Red Devils ist, eingereicht.

"Aber sie sagten nur: 'Keine Chance. Victor ist einer unserer besten Spieler'." Statt ihn abzugeben, hat Manchester United dann im Sommer mit dem Verteidiger vorzeitig bis 2024 verlängert.

"Normalerweise verlängern sie nicht mit Spielern, die noch so lange Vertrag haben. Aber als es Interesse auf diesem Niveau gab, hatten sie gar keine andere Option", erklärte Cetinkaya weiter.

» Arturo Vidal richtet mahnende Worte an Ousmane Dembele

» Carles Perez will Pedro Rodriguez nacheifern

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige