Anzeige

Jungen Wilden sollen bleiben :Bartomeu schiebt Riegel vor: Kein Barça-Youngster wird verkauft!

ansu fati 2020 8002
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Anzeige

Jüngst wurde etwas über ein 60-Millionen-Angebot aus der Premier League für Trincao berichtet. Ob dieses tatsächlich beim FC Barcelona eingetroffen ist, wird sich wohl nie aufklären, denn Vereinsboss Josep Maria Bartomeu sorgt bezüglich dieser Mutmaßungen für Klarheit.

"Trincao steht nicht zum Verkauf. Genauso wenig wie Pedri, Ansu Fati, Marc-Andre ter Stegen, Riqui Puig oder Ronald Araujo", räumt Bartomeu bei BEINSPORTS mit der Berichterstattung über die Vereinsjuwelen auf. "Diese jungen Spieler stehen nicht zum Verkauf. Wir schaffen eine neue Generation für die Zukunft."

Bartomeu stellt außerdem klar, dass der erst vor einem halben Jahr installierte und dennoch schon in der Kritik stehende Quique Setien auch in der neuen Spielzeit den Trainerplatz beim spanischen Vizemeister belegen wird.

josep maria bartomeu camp nou
Foto: Natursports / Shutterstock.com

"Er hat einen Vertrag bis zur nächsten Saison und die nächste Saison wird anders verlaufen", blickt Bartomeu positiv in die Zukunft. "Er ist die Person, in die wir unser ganzes Vertrauen setzen."

Damit sich die in den letzten Wochen stark negativ behaftete Barça-Berichterstattung wieder ins Gegenteilige kehrt, muss Setien mit seiner Mannschaft am Samstagabend in der Champions League gegen den SSC Neapel gewinnen. Scheidet Barça aus, ist Setien trotz der Bartomeu-Bekundungen kaum mehr zu halten.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige