Bayern-Legende :Bastian Schweinsteiger: Hitzfeld will ihn als Trainer sehen

Foto: AGIF / Shutterstock.com
Anzeige

Nach dem Ende seiner Karriere hat Bastian Schweinsteiger erst einmal einen Job als TV-Experte sicher. Doch er sollte lieber als Trainer an die Seitenlinie. Sagt zumindest Ottmar Hitzfeld.

"Ich fände es schön, wenn er im Verein eingebunden würde", erklärte Hitzfeld, der den Weltmeister von 2014 einst bei Bayern München trainiert hatte.

"Bastian war als Spieler Weltklasse, er hatte immer ein großes taktisches Verständnis, war in Gesprächen immer sehr wissbegierig", so der Ex-Erfolgscoach weiter.

Bastian Schweinsteiger, der 17 Jahre lang beim deutschen Rekordmeister spielte, ehe er für jeweils zwei Jahre zu Manchester United und Chicago Fire ging, habe das Zeug dazu, ein "sehr guter Lehrmeister und Trainer" zu werden. Der 35-Jährige sei dem Druck gewachsen und könne Inhalte gut vermitteln.

Das Karriereende von Schweinsteiger bedauert Ottmar Hitzfeld aber dennoch. Die Zeit ohne den langjährigen Nationalspieler sei "schwer vorstellbar".

"Er war beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft eine Institution. Ich habe wunderbare Erinnerungen an die Zeit mit Bastian beim FC Bayern", schwärmte der Ex-Trainer.

Anzeige

Anders als Hitzfeld sieht Jupp Heynckes Schweinsteiger nicht als zukünftigen Fußballlehrer im Profibereich.

"Der Typus Trainer ist er sicher nicht, von diesem Beruf rate ich ihm ab, weil er sehr sensibel und nicht der Typ für die Öffentlichkeit ist", sagte der zweimalige Champions-League-Sieger.

» Das waren die internen Gegner von Niko Kovac

» Rummenigge erklärt: So war das mit Arsene Wenger

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige