Anzeige

Leverkusen :Bayer schnappt sich Real-Flirt Exequiel Palacios

simon rolfes bayer leverkusen
Foto: Iurii Osadchi / Shutterstock.com
Anzeige

Mit Exequiel Palacios hat Bayern Leverkusen nicht nur den ersten Winterneuzugang fix gemacht, sondern auch den drittteuersten Spieler der Vereinsgeschichte geholt.

Der Argentinier kommt von River Plate und kostet Medienberichten zufolge rund 21,5 Millionen Euro.

Von dieser Summe fließen einige Prozente an die beiden Berater des 21-Jährigen und auch ein Teil an ihn selbst.

Zudem hat sich der argentinische Pokalsieger eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von zehn Prozent gesichert.

Exequiel Palacios, der eigentlich eine Ausstiegsklausel in Höhe von 15 Millionen Euro besaß, freut sich auf seine neue Station in der Bundesliga.

"Bayer 04 hat hier in Argentinien einen großen Namen. Ich bin stolz darauf, ein Teil dieses ambitionierten Klubs zu werden und freue mich sehr auf die Bundesliga und die Spiele in Europa", sagte er in der offiziellen Vereinsmitteilung.

Sportchef Simon Rolfes gab an, den jungen Argentinier schon lange beobachtet zu haben.

"Er hat in seinem letzten Pflichtspiel für River Plate den argentinischen Pokal und 2018 die Copa Libertadores gewonnen, war in diesem Wettbewerb mit River Plate im vergangenen November auch wieder im Finale", erklärte der Ex-Profi.

Und weiter: "Trotz seiner Jugend hat Exequiel schon viel erreicht. Ihn zeichnet neben seiner fußballerischen Qualität auch eine bemerkenswerte Mentalität aus."

Der Nationalspieler, der bis 2025 unterschrieb, soll laut KICKER jedoch weder Kai Havertz ersetzen, der nach der Saison mit einem Wechsel zu einem Topklub in Verbindung gebracht wird, noch Charles Aranguiz, dessen Vertrag ausläuft.

Palacios hat für River Plate in insgesamt 77 Pflichtspielen sieben Tore erzielt und zehn Treffer vorbereitet.

Im Frühjahr 2019 hatte Real Madrid den Argentinier weit oben auf eine Einkaufliste gesetzt. Man war sich bereits über einen langfristigen Vertrag einig.

Doch dann verletzte sich Palacios schwer und viel einige Monate aus. Real Madrid zog sich zurück - zum Glück für Leverkusen, das nun einen der talentiertesten Südamerikaner unter Vertrag nimmt.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!