Liverpool :Bayern-Anstellung? Jürgen Klopp mit klarem Statement

Foto: 360b / Shutterstock.com
Anzeige

Lange Zeit wurde darüber gemutmaßt, wer denn nun Jupp Heynckes beim FC Bayern beerben würde. Die Wahl des deutschen Ausnahmeklubs fiel letzten Endes auf Niko Kovac.

Bevor die Münchner die Kovac-Anstellung lancierten, wurde fleißig spekuliert.

Ein Name, der in diesem Zusammenhang immer mal wieder genannt wurde, ist der von Jürgen Klopp.

Einen Übergang zu den Bayern erteilte der Trainer des FC Liverpool erneut eine klare Absage.

"Ich habe in Liverpool einen Vertrag bis 2022. Und niemand hat hier das Gefühl, dass wir ihn auflösen sollten – weder von Seiten der Besitzer noch von meiner Seite gibt es auch nur eine Tendenz in diese Richtung. Also muss niemand über so etwas nachdenken", so Klopp zur WELT AM SONNTAG.

Die Debatte entfachte vor Kurzem Bayern-Legende Franz Beckenbauer neu, der öffentlich kundtat, Klopp gerne mal als Trainer des deutschen Rekordmeisters sehen zu wollen.

Anzeige

Klopp fügt im Interview an: "Der Franz haut einfach mal so einen Satz raus - und löst damit natürlich einiges aus. Doch das war ihm immer schon wurscht."

In diesen Tagen beschäftigt sich der deutsche Übungsleiter nicht damit, was auf sein Engagement in Liverpool folgen könnte.

Es sei noch lang, meint der ehemalige BVB-Coach, "Grundsätzlich ist es im Fußball so: Die Gelegenheit muss stimmen, und das Timing muss passen."

An der Anfield Road sei Klopp "total glücklich" und fühle sich dort "nicht im Ansatz fertig".

Die Reds stehen in der Premier League aktuell an erster Stelle. Am Dienstag (21 Uhr) kommt es im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals zum Heimduell mit dem FC Porto.

» Weltfußballerwahl: Sadio Mane von Messi-Stimme geehrt

» Jürgen Klopp meckert über United - Mourinho meldet sich zu Wort

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige