FC Bayern :Bayern-Boss sicher: Lewandowski kann Uralt-Rekord von Gerd Müller knacken

Foto: Marcin Kadziolka / Shutterstock.com
Anzeige

40 Tore hatte Gerd Müller, der Bomber der Nation, in der Saison 1971/1972 erzielt. Für viele eine Bestmarke für die Ewigkeit.

Nicht jedoch für Karl-Heinz Rummenigge. Der Vorstandsboss des deutschen Rekordmeisters traut Robert Lewandowski zu, diesen Rekord in der laufenden Saison zu brechen.

"Ich habe ja gedacht, der Rekord von Gerd Müller ist für die Ewigkeit. Aber er ist jetzt der erste, der in die Grenzbereiche reinkommt, der diesen Rekord gefährden kann", schließt der Bayern-Boss bei seinem Stürmer nichts aus: "Es ist schon erstaunlich, dass er in jedem Spiel ein bis drei Tore macht."

Ganze 16 Treffer hat Lewandowski in elf Partien in der Bundesliga schon erzielt und in elf Spielen gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund hat Lewandowski schon 16 Tore geschossen. So viel hat noch kein Spieler gegen einen ehemaligen Verein erzielt.

Im Moment ist der Torjäger bei der polnischen Nationalmannschaft. Nach der Länderspielpause wartet dann Fortuna Düsseldorf.

Leichte Beute für den Stürmer? Ganz und gar nicht: In vier Duellen gelang ihm nicht ein Tor. Will Lewandowski den Müller-Rekord knacken, sollte er damit anfangen, gegen die Fortuna zu treffen.

» Thiago Alcantara: Verlässt er den FC Bayern?

» Thomas Müller nimmt Robert Lewandowski in Schutz

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige