FC Bayern :Bayern-Bosse uneinig bei Ousmane Dembele


Sollte Bayern München Ousmane Dembele vom FC Barcelona verpflichten? Das wissen die Bosse beim deutschen Rekordmeister selbst nicht genau.

  • Fabian BiastochFreitag, 12.07.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Nach dem Aus von Franck Ribery und Arjen Robben braucht Bayern neue Flügelstürmer. Ousmane Dembele ist ein Kandidat. Oder doch nicht?

Laut SPORT BILD gilt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge als Befürworter eines Wechsel des früheren Dortmunder an die Isar.

Anders sieht es Präsident Uli Hoeneß. Dem 67-Jährigen ist das Verhalten des als schwierig geltenden Franzosen ein Dorn im Auge.

Auch in der Mannschaft sollen laut KICKER Vorbehalte gegen Ousmane Dembele herrschen. Trainer Niko Kovac hat sich hingegen als Fan geoutet.

"Er ist auch ein sehr guter Spieler. Punkt", sagte der Coach auf die Alternative zu Leroy Sane angesprochen, sollte der deutsche Nationalspieler bei Manchester City bleiben wollen.

Dem Vernehmen nach soll der FC Barcelona mindestens 102 Millionen Euro für Dembele fordern, der 2017 vom BVB kam und noch einen Vertrag bis 2022 hat.

Zuletzt hatte Präsident Josep Maria Bartomeu einen Wechsel aber praktisch ausgeschlossen und Dembele als "unentbehrlich" sowie besser als Neymar bezeichnet.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige