Bayern macht das Rennen Leon Goretzka gibt Juve, Liverpool und Real Madrid einen Korb

leon goretzka
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Seit Monaten baggerte die Elite der Champions League um Goretzka. Angefangen von Real Madrid, über Barça, Liverpool und Juventus Turin bis hin zum FC Liverpool wollten zahlreiche Top-Klubs den zentralen Mittelfeldspieler verpflichten.

Schalke hoffte unterdessen, dass der Ex-Bochumer sein auslaufendes Arbeitspapier verlängert. Goretzka hätte in Gelsenkirchen der absolute Topverdiener werden können.

Bis zu 12 Millionen Euro pro Saison und damit mehr als doppelt so viel wie jeder andere Schalker hätte Goretzka verdienen können, doch er gab Schalke ebenso einen Korb wie den anderen Mitbewerbern.

FC Bayern

Die Königsblauen machen sich aber keine Vorwürfe. "Wir glauben, dass wir in den letzten Monaten alles getan haben, um Leon davon zu überzeugen, bei uns zu bleiben", erklärte Manager Christian Heidel laut dem KICKER.

Durchgesetzt im Rennen um Goretzka hat sich Bayern München. Der 23-Jährige unterschrieb beim deutschen Rekordmeister einen Vierjahresvertrag bis 2022, der ab dem 1. Juli 2018 gültig wird.

Goretzka war 2013 aus Bochum nach Gelsenkirchen gewechselt. In 4,5 Jahren beim FC Schalke machte bislang 130 Spiele für Schalke.

Goretzka erklärte sich nach der Bekanntgabe des Wechsels. "Ich weiss, dass ich damit Euch alle enttäusche und ihr wenig Verständnis dafür aufbringen werdet. Jede Erklärung, die ich jetzt abgeben würde, würde auf wenig Anklang bei Euch stossen", so der Mittelfeldakteur via FACEBOOK.

Goretzka weiter: "Mit meiner Entscheidung müsst ihr nicht einverstanden sein, aber macht es uns als Mannschaft nicht schwer. Denn wir haben Ziele, die wir erreichen wollen. Und da will ich einen entscheidenden Anteil liefern."