FC Bayern :Bayern mit Bailey einig? Kovac lässt Dementi folgen

Video zum Thema
Anzeige

Das Portal TRANSFERMARKT hatte am späten Mittwochabend mit einer Meldung aufgewartet, die keiner auf dem Schirm hatte.

Demnach wurde am vorigen Wochenende zwischen Klubverantwortlichen des FC Bayern und Leon Bailey Übereinkunft bezüglich eines Wechsels getroffen. Es handle sich um einen "Done Deal", heißt es.

Immer mal wieder fiel der Name des Jamaikaners an der Säbener Straße, die Spur schien zuletzt aber erkaltet. Bailey dehnte seinen Vertrag bei Bayer Leverkusen erst im vorigen Sommer vorzeitig bis 2023 aus. Richtig heiß scheint das Gebaren des deutschen Rekordmeisters offenbar nicht zu sein.

Zumindest ist keine Einigung in der Sache vorhanden, wie Trainer Niko Kovac nach dem Spiel gegen Tottenham Hotspur (5:6 i. E.) sagte: "Ich finde es außerordentlich kurios, wie man irgendetwas einfach so in die Welt setzen kann. Das ist nicht wahr, nicht verifiziert, sondern falsch."

Bailey hin oder her: Die Flügelstürmer-Suche der Bayern wäre ohnehin nicht beendet gewesen.

Schließlich fahnden die Münchner Macher nach gleich zwei Optionen für die offensive Außenbahn. Wunschkandidat bleibt weiterhin Leroy Sane von Manchester City.

» Bayern vor Verlängerung mit Manuel Neuer – oder doch nicht?

» Kimmich, Müller und Co. - Bayern schieben Frust

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige