Bayern München "Äußerst inspirativ": Bayern-Coach enthüllt Gespräche mit Robert Lewandowski

robert lewandowski polen 16
Foto: MediaPictures.pl / Shutterstock.com

Robert Lewandowski wollte Bayern in diesem Sommer verlassen. Das ist kein Geheimnis. Sein Berater verkündete es öffentlich.

Gegenüber der SPORT BILD bestätigte Lewy in dieser Woche zudem erstmals persönlich seine Wechsel-Absichten.

FC Bayern

Der Hauptgrund: Die fehlende Rückendeckung der Bayern, als im Frühjahr Kritik aufkam. Lewandowski:  "Keiner der Bosse hat mich verteidigt."

Doch nun hat sich Lewy wieder mit Haut und Haaren dem FC Bayern München verschrieben - nach einem Gespräch mit Niko Kovac.

Jetzt verriet der neue Bayern-Trainer, was er mit dem Torschützenkönig der Bundesliga besprochen hat.

Es sei wichtig, sich als "Außenstehender auch mal in den Menschen hineinzuversetzen", berichtet der Kroate laut dem KICKER: "Er wollte sich nicht wegstreiken, hat sich nicht auf die Tribüne gesetzt."

Kovac weiter: "Die Gespräche, die wir geführt haben, waren äußerst inspirativ. Sie waren auf einer Ebene, wo ich ihm nicht als Trainer gegenübergetreten bin, sondern als Mensch."

Der Ex-Profi hatte offenbar Verständnis für die Lage des Polen, aus eigener Erfahrung.

"Ich kenne die Situation selbst als Spieler, dass man das Gefühl hat, man wurde missverstanden oder nicht richtig unterstützt", gab der ehemalige kroatische Nationaltrainer zu Protokoll.

Bei allem Verständnis - er habe Lewandowski zu verstehen gegeben, "dass wir auch eine Aufgabe haben."

Und diese Aufgabe heißt: Titelverteidigung in der Bundesliga, Gewinn des DFB-Pokals und Angriff in der Champions League. Mit Lewandowski.