Bayern München :Bastian Schweinsteiger: Bayern kann sich drei Jahre nach seinem Abschied über eine Millioneneinnahme freuen


Dem FC Bayern München winkt ein nachträglicher Zahltag für den Wechsel von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 13.06.2018
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Das Eigengewächs der Münchner verabschiedete sich im Sommer 2015 zu den Red Devils, um unter seinem Ex-Förderer Louis van Gaal das Mittelfeld von United zu dirigieren.

Der deutsche Rekordmeister nahm damals eine relativ geringe Ablösesumme von neun Millionen Euro ein. Doch nun winkt eine "Nachzahlung."

Wie die BILD in Erfahrung gebracht hat, ist das Testspiel der Bayern gegen United Anfang August ein Ablösespiel, das beim Schweinsteiger-Deal vereinbart wurde.

Heißt: Die Einnahmen aus dem Kick gegen den englischen Rekordmeister kommen nur den Bayern zugute.

Bedeutet für Bayern: Bis zu zwei Millionen Euro Einnahmen drei Jahre nach Schweinis Abschied.

Bastian Schweinsteiger verließ Manchester im Frühjahr 2017 in Richtung Major League Soccer, nachdem er unter Van-Gaal-Nachfolger Jose Mourinho keine Rolle mehr gespielt hatte.

Video zum Thema

Am 28. August kehrt er mit Chicago Fire nach München zurück.

Dann steigt das Abschiedsspiel von Schweinsteiger in der Allianz-Arena. Das Spiel ist bereits ausverkauft.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige