Bayern München :James schießt sich Bayern-Frust von der Seele


James Rodriguez war bei den Bayern zuletzt gefrustet wegen seiner Reservisten-Rolle, in der kolumbianischen Nationalmannschaft fand er nun sein Lächeln wieder.

  • Fabian BiastochSamstag, 13.10.2018
Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Anzeige

Bei der WM schieden sie gegen England aus, doch davon ist nicht mehr viel zu spüren. In den USA haben die Kolumbianer dank James vom FC Bayern einen Sieg gefeiert.

Der Münchener zauberte in der 36. Minute gegen ein junges US-Team das 1:0. In eigentlich ungünstiger Lage im rechten Strafraum zirkelte er den Ball ins Tor.

Genau sieben Jahre nach seinem ersten Länderspiel für Kolumbien staunte auch James anschließend nicht schlecht.

Später entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem es den US-Amerikanern durch Mittelfeldmann Kellyn Acosta (50.) und Hannovers Stürmer Bobby Wood (53.) gelang, die Partie zu drehen.

Doch die Cafeteros ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, Carlos Bacca, Angreifer vom FC Villareal, erzielte kurze Zeit später den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Falcao schoss die Südamerikaner wieder in Führung (74.), dann sorgte der eingewechselte Miguel Borja nach einer Flanke von James per Seitfallzieher für den 4:2-Endstand (79.).

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige