Bayern München :Joshua Kimmich:»Bei Bayern ist es wichtig, dass du dir nicht alles gefallen lässt

joshua kimmich
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com

Es war exemplarisch, als sich der 22-Jährige beim Confed Cup im Finale gegen Chile mit Vereinskollege Arturo Vidal anlegte.

Joshua Kimmich ließ sich die Scharmützel des "Kriegers" nicht gefallen, schnappte ihm den Titel vor der Nase weg. So werden wir ihn auch zukünftig im Dress des FC Bayern München erleben. Das ist zumindest das Anliegen des Defensivspielers.

"Bei Bayern ist es wichtig, dass du dir nicht alles gefallen lässt. Du musst ein Typ sein, mit einem gesunden Selbstvertrauen dort auftreten, sonst wird es schwer, ernst genommen zu werden", sagte Kimmich dem KICKER.

Der Allrounder weiter: "Wenn die anderen wissen, dass sie alles mit dir machen können, salopp gesagt, wird es natürlich schwer für dich."

Hintergrund


Und als Stammspieler dürfe er sich nichts gefallen lassen. Die Fußstapfen, die er nun zu füllen hat sind zu groß. Aber wohl nicht zu groß.

"Wenn ich die Wahl habe, ob ich 30, 35 Mal als Rechtsverteidiger auflaufe oder 20 Spiele auf der Sechs mache, dann würde ich immer rechts hinten wählen", machte der 22-Jährige deutlich, der gern aus dem Mittelfeld nach rechts hinten rückt und dann die Lahm-Rolle "mit voller Überzeugung und Leidenschaft" spiele.

Auch in der Nationalmannschaft scheint Kimmich sich mittelfristig auf der rechten Abwehrseite festzuspielen.

Trainer Carlo Ancelotti betonte auch erneut, dass eindeutig mit Kimmich als Rechtsverteidiger plane. "Das habe ich schon ein paarmal gesagt", so der Italiener.

Auch, wenn Kimmich in der abgelaufenen Saison nur in 15 Bundesliga-Partien zum Einsatz kam und davon nur neun Mal über 90 Minuten. Wechselgerüchte sind damit auch vom Tisch.