Bayern München :Kimmich spricht Klartext: Kein Bock auf China-Kohle

joshua kimmich 4
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

"Ich bin der Meinung, dass einen Vollblutfußballer die sportlichen Herausforderungen viel mehr reizen sollten als das Geld",  sagte der Defensivallrounder des deutschen Rekordmeisters laut der tz.

Für Kimmich kommt ein Abschied in Richtung China nicht infrage. "Selbst bei einem Angebot würde ich nicht darüber nachdenken, nach China zu wechseln", sprach der Jungstar Klartext.

Die Klubs aus der Chinese Super League hatten in dieser Transferperiode bisher unter anderem den brasilianischen Nationalspieler Oscar für 60 Millionen Euro vom FC Chelsea verpflichtet.

Der Südamerikaner soll in Fernost 25 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Der belgische Nationalspieler Axel Witsel, der unter anderem auch von Juventus Turin umworben wurde, ging ebenfalls nach China.

Der 27-Jährige soll in Asien 18 Millionen Euro Grundgehalt pro Jahr plus zwei Millionen Euro Boni einstreichen. Carlos Tevez (32) kassiert übereinstimmenden Medienberichten zufolge sogar 38 Millionen Euro pro Spielzeit.

Hintergrund


Den Wahnsinn toppen wollte ein Verein mit der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo. Wie der Berater des Weltfußballers von Real Madrid verriet, wurde er mit mehr als 100 Millionen Euro Jahresgehalt gelockt.

Kimmichs Kommentar: "Ich glaube, so viel Geld kann er gar nicht ausgeben. Was könnte er sich dadurch leisten, was er bisher nicht konnte?"