Bayern München

Leon Goretzka und Co.: Bayern will Kern "deutsch halten"

leon goretzka
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Aktuell stehen zwölf deutsche Fußballer beim FC Bayern unter Vertrag.

Mit Franck Ribery und Arjen Robben sind zwei wichtige Stützen Ausländer, aber der Kern des Teams solle deutsch bleiben, kündigten die Münchener in Person ihres Sportdirektors an.

FC Bayern

"Leon Goretzka ist deutscher Nationalspieler. Wir versuchen, den Kern unserer Mannschaft deutsch zu halten", sagte Hasan Salihamidzic laut WELT bei der Vorstellung des Neuzugangs.

"Wir wollen die Tugenden des deutschen Fußballs hier haben und den deutschen Fußball auch in der Welt repräsentieren."

Im internationalen Vergleich der Topklubs ist Bayern München an der Spitze jener Vereine, die die meisten einheimischen Nationalspieler beschäftigen.

Aktuell sind es acht DFB-Spieler – noch nicht einberechnet Serge Gnabry und auch nicht mehr Sandro Wagner, der kurz vor der WM aus der Nationalelf zurücktrat.

Im Ranking stehen Juventus Turin mit sieben italienischen Nationalspielern und Real Madrid mit ebenso sieben Akteuren der Furia Roja dahinter.

Bei der Alten Dame könnte es bis zum Ende der Transferfrist aber noch einer weniger werden, da Daniele Rugani vom FC Chelsea heiß umworben wird.

Fünf englische Nationalspieler stehen bei Tottenham Hotspur unter Vertrag.

Setzt man das Ranking bei allen europäischen Vereinen an, dürfte Schachtjor Donesk ganz vorn mit dabei sein.

Neben zahlreichen Brasilianern hat der ukrainische Meister traditionell auch viele einheimische Nationalspieler – aktuell zehn – unter Vertrag.

Neu-Trainer Niko Kovac könnte beim FC Bayern eine Startelf aus neun DFB-Spielern plus Sandro Wagner aufbieten und mit David Alaba ergänzen.

Oder dank der Talente aus der zweiten Mannschaft eine komplett deutsche Startelf aufbieten, was zuletzt der SC Freiburg im Mai 2017 machte.