Anzeige

Bayern München :Nach Coman-Schock: Schlagen die Bayern jetzt auf dem Transfermarkt zu?

kingsley coman fc bayern 8
Foto: krumcek / Shutterstock.com
Anzeige

Der FC Bayern muss auf Kingsley Coman verzichten. Der Rechtsaußen verletzte sich zum Bundesliga-Auftakt (3:1) gegen Hoffenheim und erlitt einen Syndesmosebandriss.

Laut dem deutschen Rekordmeister muss sich Kingsley Coman unters Messer legen und wird dann "mehrere Wochen fehlen".

Der Franzose hatte bereits in der vergangenen Saison große Teile der Rückrunde wegen eines Syndesmosebandrisses verpasst.

Nun muss Bayern erneut lange ohne Coman auskommen. Schlägt der Meister nun nochmal auf dem Transfermarkt zu?

Für den Sommer 2019 steht ohnehin der Kauf eines Hochkaräters für die offensiven Außenbahnen an. Das deutete Präsident Uli Hoeneß unlängst an.

Genügend Geld wäre bereits jetzt vorhanden - auch für eine große Lösung wie Anthony Martial (Manchester United).

Der französische Nationalspieler steht im Old Trafford nur noch bis 2019 unter Vertrag.

Zwar kann das Arbeitspapier per Option bis 2020 verlängert werden, United-Coach Jose Mourinho (55) will Martial englischen Medien zufolge aber verkaufen.

Andere Kandidaten für die Bayern: Christian Pulisic (19) von Borussia Dortmund, Julian Draxler (24, Paris Saint-Germain) und Antoine Griezmann (Atletico Madrid).

Allerdings wären Griezmann, der zuletzt als Topkandidat der Bayern für 2019 gehandelt wurde, und Pulisic in diesem Sommer wohl nicht zu haben.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige