Bayern München :Nach Interview-Ärger: Douglas Costa vor Abflug nach Italien?

douglas costa fc bayern 4
Foto: Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com

Nach Informationen der GAZZETTA DELLO SPORT streckt Juventus Turin seine Fühler nach dem brasilianischen Nationalspieler aus.

Juve ist dem Vernehmen nach bereit, bis zu 35 Millionen Euro Ablöse für den Südamerikaner an die Säbener Straße zu überweisen. Stimmen die Bayern der Juve-Anfrage zu?

Fakt ist: Douglas Costa steht beim deutschen Rekordmeister noch bis 2020 unter Vertrag. Unumstritten ist er nicht.

Der Flügelflitzer war vor zwei Jahren von Schachtar Donezk gekommen und drehte im ersten Halbjahr unter Pep Guardiola in Abwesenheit der verletzten Arjen Robben und Franck Ribery mächtig auf.

Hintergrund


Doch in der Rückrunde 2015/2016 baute Douglas Costa ab. Unter Guardiola-Nachfolger Carlo Ancelotti sucht der Nationalspieler ebenfalls noch nach seiner Topform. Aktuell laboriert er an einer Knieverletzung.

Douglas Costa hatte die Bayern-Bosse unlängst mit einem Interview verärgert, in dem er indirekt eine Vertragsverlängerung samt Gehaltserhöhung forderte und mit einem Vereinswechsel drohte.

Präsident Uli Hoeneß erklärte daraufhin allerdings, dass Douglas Costa mit diesen Methoden beim deutschen Rekordmeister keinen Erfolg haben werde.

Mit Julian Brandt könnte Bayern bereits einen Nachfolger für Douglas Costa im Visier haben. Der Leverkusener steht auf dem Einkaufszettel des Rekordmeisters.

Eine bestehende Einigung über einen Vereinswechsel nach München dementierte der Vater des deutschen Nationalspielers allerdings.