Anzeige

Borussia Dortmund :Watzke: »Dann kommt meistens Bayern und holt uns einen weg

hans joachim watzke 2
Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Im Gespräch mit KICKER.TV erklärte der Boss von Borussia Dortmund, dass man in den vergangenen Jahren immer wieder durch Abgänge von Leistungsträgern geschwächt wurde.

"Wir haben diese Sisyphusarbeit. Wir müssen immer wieder den großen Felsbrocken den Berg hoch rollen", sagte Watzke in der Talkrunde auf EUROSPORT.

Wenn man dann eine richtig gute Mannschaft beisammen habe "dann kommt meistens Bayern, manchmal andere, holen uns dann ein oder zwei weg und dann kracht das Ding wieder runter und wir müssen wieder rauf", so der Geschäftsführer.

Allerdings gebe es zu diesem Weg für Borussia Dortmund kein Alternative. Als neustes Supertalent holte der BVB nun Alexander Isak.

Der Schwede soll in die Fußstapfen von Robert Lewandowski, Ousmane Dembele oder Christian Pulisic treten.

"Wir holen junge Spieler nicht nur, weil sie jung sind. Wir glauben, dass Alexander Isak ein hochqualifizierter Junge ist", stellte Watzke klar.

Die Bezeichnung "Neuer Zlatan Ibrahimovic" für Isak gefällt Watzke nicht sonderlich.

"Er hat auch davon profitiert, dass Ibrahimovic aufgehört hat, sonst würde man wohl noch gar nicht vom 'neuen Ibrahimovic' reden. Das Etikett halte ich aber ohnehin für fragwürdig", betonte der Sauerländer.

Folge uns auf Google News!