Champions League :Bei Königsklassen-Aus: Pep Guardiola bangt um seinen Job

josep guardiola 2020 229
Foto: Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Ob es am Ende tatsächlich in dieser Art eintreffen wird, wie es Pep Guardiola bei SKY SPORTS orakelt, zeigt sich spätestens nach den beiden Spielen gegen Real Madrid, gegen das Manchester City im Achtelfinale der Champions League antreten muss.

"Wenn wir sie nicht schlagen, kommt der Vorstand oder der Sportdirektor und sagt: 'Das ist nicht gut genug, wir wollen die Champions League, ich werde dich entlassen'", prophezeit es Guardiola in aller Negativität, die er in sich trägt.

Freilich wisse der Übungsleiter selbst nicht, ob dies so passieren werde, so etwas sei allerdings schon oft passiert. Was er den Bossen dann entgegen würde? "Okay, danke, es war mir ein Vergnügen."

Zweimal in Folge holte Guardiola mit ManCity die englische Meisterschaft, in der Champions League waren Erfolge dagegen Mangelware.

Hintergrund


Klar, dass aus der Vereinsführung Forderungen anklingen, die einen internationalen Titel als unabdingbar erachten.

"Wenn wir sie (die Champions League; Anm. d. Red.) in meinem letzten Abschnitt hier nicht gewinnen, werde ich als Versager gelten. Das weiß ich", sagt Guardiola, dessen Vertrag noch bis Ende Juni 2021 Gültigkeit besitzt.

Der Katalane weiß aber auch um seine bisherigen Königsklassen-Fehlschläge.

In drei Anläufen ging es kein einziges Mal ins Halbfinale, was bei einem Kaderwert von geschätzt über einer Milliarde Euro stark verbesserungswürdig ist.

Hinter Guardiolas negativen Äußerungen scheint aber ein gewisses Kalkül zu stecken.

Denn der 49-Jährige sagt auch: Wir geben der neuen Generation, unseren Kindern, eine sehr, sehr schlechte Botschaft mit, wenn wir nur die Titel zählen."

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!