Gespräche mit Ralf Rangnick :Bekommt Manchester United einen deutschen Sportdirektor?

Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com
Anzeige

Seit Anfang Juli ist Ralf Rangnick im Red-Bull-Imperium als Head of International Relations and Scouting angestellt. Doch den langjährigen Bundesliga-Trainer juckt es offenbar nach nur kurzer Zeit schon wieder in den Fingern.

Das Portal THE ATHLETIC wartet mit einem Bericht auf, in dem ein Treffen zwischen dem deutschen Übungsleiter und Manchester United behandelt wird.

Geschäftsführer Ed Woodward habe demnach einen Mitarbeiter nach Deutschland geschickt, der eine lange Unterredung mit Rangnick geführt haben soll.

Der 61-Jährige gilt in der Branche als der Favorit auf den Job als Sportdirektor beim englischen Rekordmeister.  Diese Position soll im Old Trafford neu geschaffen werden.

Bisher hat Ed Woodward das letzte Wort in Sachen Transfers.  Der Rekordmeister hat aber in den vergangenen Jahren nicht durch effiziente Transfers geglänzt. Im Gegenteil: Viel Geld wurde verbraten.

Bereits Ex-Coach Jose Mourinho (56) hatte moniert, dass es an einem Fußball-Fachmann im United-Vorstand fehle.

Anzeige

Als Chefcoach ist bei den Red Devils derzeit Ole Gunnar Solskjaer angestellt, der aufgrund des miserablen Saisonstarts in der Premier League allerdings steht er heftig in der Kritik.

Mit Rangnick soll sich auch der FC Bayern intensiv beschäftigt haben. Als Nachfolger für Niko Kovac auf dem Trainersessel. Dessen Berater hatte dem deutschen Abo-Champion jedoch eine Absage erteilt.

» Tahith Chong steht bei Juventus Turin auf dem Zettel

» Anthony Martial: Didier Deschamps macht ihm Hoffnung auf Nationalelf-Comeback

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige