Belgien-Rakete zu Bayern? :Carrasco als Ribery-Erbe? DAS ist dran am Gerücht

yannick carrasco 4
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Wie Sport Bild Online mit Verweis auf das Tuttomercatoweb-Netzwerk berichtet,  haben die Bayern den Linksaußen als Nachfolger für Franck Ribery auf dem Einkaufszettel.

Ribey biegt mit seinen 33 Jahren langsam aber sicher auf die Zielgerade seiner Karriere ein, sein Arbeitspapier an der Säbener Straße läuft am Saisonende aus.

Allerdings wird der französische Flügelflitzer wohl seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag beim deutschen Rekordmeister setzen.

Wie realistisch ist also das vermeintliche Interesse der Bayern an Atletico Madrids Shooting-Star Carrasco?

Hintergrund


Der Belgier wäre aus sportlicher Sicht durchaus ein geeigneter Kandidat, allerdings sprechen die Begleitumstände gegen einen baldigen Abschied des Flügelflitzers aus Madrid.

Yannick Carrasco verlängerte seinen Vertrag erst kürzlich bis 2022. Ein Transfer des 23-Jährigen wäre für die Bayern und anderem Interessenten wie Manchester United seitdem extrem kostspielig.

Nach Informationen der Sporttageszeitung MARCA beträgt die Ausstiegsklausel im neuen Arbeitspapier des Nationalspielers stolze 100 Millionen Euro.

Diese Summe wäre selbst den zahlungskräftigen Bayern zu hoch, zumal der Marktwert des Belgiers gerade einmal auf knapp ein Drittel der Ausstiegsklausel geschätzt wird.

Carrasco wird also aller Voraussicht nach zeitnah nicht für den deutschen Rekordmeister auflaufen.