Anzeige

Roma will den Abwehrspieler :Bella Italia statt Ruhrpott: Schalke droht bei Sead Kolasinac leer auszugehen

sead kolasinac 2019 301
Foto: daykung / Shutterstock.com
Anzeige

Schon dreimal soll es zu einem Treffern zwischen Schalke 04 und Sead Kolasinac gekommen sein. Meldungen zufolge soll der Linksverteidiger unbedingt wieder Königsblau tragen wollen. Der finanziell angeschlagene Bundesligist erhält allerdings Konkurrenz.

Laut GAZZETTA DELLO SPORT steht Kolasinac für dem AS Rom für einen Sommerwechsel zur Verfügung – und das für die Schnäppchensumme von umgerechnet gerade mal 5,6 Millionen Euro. Von dieser Ablöse-Pauschale war bisher nirgends zu lesen.

Schalke ist aufgrund der Corona-Pandemie noch tiefer in die Schuldenfalle gerutscht und könnte lediglich eine Ausleihe inklusive Kaufoption realisieren. Laut BILD würde Kolasinac im Falle einer Rückkehr nach Gelsenkirchen auf vier Millionen Euro Gehalt verzichten.

Finanziell würde der Transfer des 27-Jährigen auch Bayer Leverkusen keine Probleme bereiten. Der Werksklub kann nach dem Verkauf von Kevin Volland (AS Monaco) und dem bevorstehenden Wechsel von Kai Havertz (FC Chelsea) auf große Einkaufstour gehen.

Mit Patrik Schick soll sich ein Stürmer bereits im Anflug befinden, laut SPORT BILD fahndet der Europa-League-Teilnehmer überdies nach einem weiteren Außenverteidiger. Kolasinac soll den Leverkusener Anforderungen entsprechen. Das deutsche Sport-Boulevardblatt nennt allerdings 15 Millionen Euro als mögliche Ablöse.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige