Enzo Fernandez nicht im Benfica-Kader - bekommt Chelsea ihn doch noch?

06.01.2023 um 13:04 Uhr
von Tobias Krentscher
LaLiga-Redakteur
Schreibt seit 2010 über den spanischen Fußball. Gründer und Chefredakteur von Fussballeuropa.com.
enzo fernandez
Enzo Fernandez darf Lissabon nur verlassen, wenn 120 Millionen Euro als Ablöse fließen - Foto: / Getty Images

Nach Informationen des argentinischen Fernsehsenders TyCSports hat Benfica Lissabon einem Verkauf des Weltmeisters im Januar einen Riegel vorgeschoben. Sollte es keine Überraschungen geben, bleibt Fernandez bis zum Sommer in Portugal.

Enzo Fernandez besitzt in seinem bis 2027 gültigen Vertrag in Lissabon eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro. Der FC Chelsea bot nach Informationen des Transfermarkt-Experten Fabrizio Romano lediglich 85 Millionen für den 21-Jährigen.

Benfica-Boss Rui Costa hatte bereits klargestellt, dass man seinen Shooting-Star nicht für weniger als die festgeschriebene Ablösesumme ziehen lassen werde. Aufgrund der hohen Forderung hat sich bereits der FC Liverpool aus dem Werben um Fernandez zurückgezogen.

getty enzo fernandez 23010558
Benfica-Coach Roger Schmidt ärgert sich über das Verhalten des FC Chelsea - Foto: Deanpictures / Dreamstime.com

Roger Schmidt sauer auf Chelsea

Chelsea kündigte Benfica und dem Spieler gegenüber Medienberichten zufolge an, dass man die geforderte Summe zahlen wolle, bot dann aber deutlich weniger. Benfica-Coach Roger Schmidt beschwert sich über das Transfergebaren des FC Chelsea. "Was dieser Verein, der Enzo verpflichten will, macht, ist respektlos – uns allen gegenüber", schimpfte der deutsche Übungsleiter.

Chelsea mache Fernandez "verrückt" und gebe vor, "dass sie die Ablösesumme zahlen können und wollen dann plötzlich einen anderen Deal aushandeln." So sollten sich Vereine nicht untereinander verhalten. Zudem wolle man den den Argentinier nicht verkaufen.

Enzo Fernandez nicht im Kader

Womöglich kommt noch einmal Bewegung in die Sache. Fabrizio Romano berichtet am Freitag, dass der Nationalspieler nicht in den Kader für das Ligaspiel am heutigen Abend (20 Uhr) gegen Portimonense berufen wurde. Für Benfica ist aber nach wie vor klar: Enzo Fernandez darf nur gehen, wenn 120 Mio. fließen.

Verwendete Quellen: TyC Sports