Poker um Grimaldo: Sticht Juve den BVB aus?

12.01.2023 um 18:26 Uhr
von Thomas Schmidt
Redakteur
Berichtet seit 2022 für Fussballeuropa.com über die Bundesliga und den internationalen Fußball.
alejandro grimaldo
Alejandro Grimaldo steht unter anderem bei Juventus Turin und Borussia Dortmund auf der Liste - Foto: / Getty Images

Wie das italienische Onlineportal Calciomercato.com in Erfahrung gebracht haben will, ist die Verpflichtung des ehemaligen spanischen Jugendnationalspielers eine der Juve-Prioritäten auf dem Transfermarkt.

Die Bianconeri wollen den langjährigen Platzhalter auf der linken Abwehrseite, Alex Sandro, ziehen lassen. Das auslaufende Arbeitspapier des Brasilianers ist bestens dotiert und soll nur verlängert werden, wenn sich Alex Sandro auf signifikante Gehaltseinbußen einlässt. Danach sieht es aber nicht aus.

Alejandro Grimaldo kostet keine Ablöse

Alejandro Grimaldo ist ablösefrei zu haben. Sein Arbeitspapier im Estadio da Luz läuft am Saisonende aus. Der 27-Jährige ist europaweit begehrt, Juventus Turin steht aber laut Calciomercato schon seit Jahren mit dem Umfeld des Spielers in Kontakt und könnte daher gute Karten im Poker um Grimaldo haben.

getty alejandro grimaldo 23011221
Grimaldo wurde in der Jugendabteilung des FC Barcelona ausgebildet - Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Borussia Dortmund auch im Rennen

Interesse an Grimaldo wird auch Borussia Dortmund nachgesagt. Der Noch-Lissabonner könnte im Signal Iduna Park den abwanderungswilligen Raphaël Guerreiro (29) ersetzen. Auch der AC Mailand soll sich mit Grimaldo beschäftigen.

Grimaldo einst bei Barça unterwegs

Grimaldo absolvierte den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung beim FC Barcelona, nach fünf Jahren im Verein verabschiedete er sich im Januar 2016 gegen die Zahlung einer Ablöse von zwei Millionen Euro zu Benfica Lissabon.

Verwendete Quellen: Calciomercato.com