Inter Mailand :Beppe Marotta erklärt, warum Olivier Giroud nicht zu Inter wechselte

Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Victor Moses, Ashley Young und Christian Eriksen: Inter Mailand hat dreimal im Januar auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Das Trio stand gegen Udinese Calcio (2:0) in der Starelf.

Einen neuen Angreifer suchte man vergeblich, für den gesperrten Lautaro Martinez stand Youngster Sebastiano Esposito (17) in der Startformation von Antonio Conte.

Wie Beppe Marotta nun bestätigte, gab es allerdings durchaus Gespräche über den Zukauf eines Offensivakteurs. Olivier Giroud sollte es werden.

"Wir wollen Olivier Giroud, aber Chelsea war nicht bereit, mit uns zu verhandeln", verriet der Geschäftsführer gegenüber SKY SPORT ITALIA.

Man sei aber mit dem Winter-Transfermarkt zufrieden: "Wir haben uns mit Qualität und Erfahrung verstärkt."

Anzeige