Manchester United :Berater betont: Paul Pogba wird sich nicht wegstreiken

paul pogba 2019 03 06
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com
Anzeige

Dass Paul Pogba im vergangenen Sommer zu Real Madrid wechseln wollte ist kein Geheimnis. Sowohl der Franzose, als auch Real-Coach Zinedine Zidane äußerten sich öffentlich eindeutig.

Auch im kommenden Sommer will Real Madrid Medienberichten zufolge einen Anlauf bei Paul Pogba wagen. Im Zuge dessen wird sich Pogba aber korrekt gegenüber Manchester United verhalten, versichert Mino Raiola.

Es habe das "große Interesse" der Königlichen gegeben, sagte der berühmte Pogba-Berater: "Wir haben kein Aufhebens darum gemacht und er auch nicht, weil ich in Übereinstimmung mit dem Spieler arbeite."

Aktionen wie Ousmane Dembele, Dimitri Payet oder Pierre-Emerick Aubameyang, die sich mehr oder weniger wegstreikten, wird es laut Mino Raiola mit Pogba nicht geben: "Andere Spieler treiben die Dinge auf die Spitze, aber Paul gefällt das nicht."

Paul Pogba verpasste wegen eines Sprunggelenksproblems seit Oktober die Spiele von Manchester United, es wurde bereits spekuliert, dass sich der französische Nationalspieler einem Einsatz verweigere.

Doch da ist laut Teammanager Ole Gunnar Solskjaer nichts dran. Am Wochenende feierte der 26-Jährige sein Comeback - es lief weniger erfolgreich.

Beim Schlusslicht FC Watford patzten die Red Devils mit dem eingewechselten Pogba und verloren mit 0:2. Der Rückstand auf die Champions-League-Ränge wuchs auf sieben Punkte an.

Mino Raiola kritisiert die Entwicklung bei Manchester United. Der Verein müsse eine Strategie haben und Spieler nach dieser auswählen.

"Wenn man seine Identität kreiert, merkt man vielleicht, dass Paul ideal ist. [...] Also sage ich, baue deine Identität so, wie dein Verein sein soll und finde dann die Puzzle-Teile dafür. Ein großer Klub gibt das System vor und wählt dann die Spieler dafür", so der Spielervermittler.