PSV Eindhoven :Berater stellt klar: Keine Deadline für Bayern im Bergwijn-Poker


Seit Wochen sucht der FC Bayern verzweifelt nach neuen Optionen für die offensiven Außenbahnen, bisher vergebens. Steven Bergwijn hatte im Transfer-Potpourri des deutschen Rekordmeisters bereits Erwähnung gefunden. Sein Berater gibt sich offenherzig.

  • Andre OechsnerDonnerstag, 11.07.2019
Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

Die von der SPORT BILD als prekär eingestufte Lage bei Steven Bergwijn trifft nicht ein.

Das Blatt hatte behauptet, der FC Bayern habe zwar sein Interesse für den Flügelstürmer bei der PSV Eindhoven hinterlegt. Jedoch dränge dessen Berater auf eine schnelle Entscheidung.

Den Anschein erweckt Fulco van Kooperen bei ESPN keineswegs, im Gegenteil: "Bayern ist ein bedeutender und großer Klub und es ist großartig, dass sie Steven mögen. Sie können sich so viel Zeit nehmen, wie sie brauchen."

Allzu lange darf sich der deutsche Rekordmeister das Zeitfenster aber dann doch nicht offenhalten.

"Auf der anderen Seite ist es kein Geheimnis, dass es mehrere Klubs gibt, die ihn mögen", fügt Agent van Kooperen hinzu.

Druck erfahren die Münchner Macher aber auch vonseiten des Vereins. Die PSV startet bereits am 23. Juli mit dem Champions-League-Qualifikationsspiel gegen den FC Basel in die neue Saison.

Video zum Thema

Trainer Mark van Bommel habe daher laut VOETBAL INTERNATIONAL beschlossen, dass es zu keinem Last-Minute-Spielerwechsel kommen soll.

Stattdessen haben interessierte Klubs nur noch bis spätestens kommender Woche Zeit, um einen Bergwijn-Transfer darzustellen.

Gleiches gilt für Hirving Lozano, der seit Längerem mit einem Wechsel zum SSC Neapel verbunden wird.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige