Foto: bestino / Shutterstock.com

Inter Mailand :Beraterin enthüllt: Inter wollte Mauro Icardi an Juventus verkaufen

  • Fussballeuropa Redaktion Mittwoch, 19.12.2018

Mauro Icardi (25) steht entgegen anderslautender Gerüchte nicht vor einer Vertragsverlängerung bei Inter Mailand.

Werbung

Das Arbeitspapier des Top-Torjägers in Mailand läuft 2021 aus. Die Nerazzurri wollen ihn unbedingt halten.

Medienberichten zufolge ist eine Einigung näher gerückt, doch Wanda Icardi, ihres Zeichens Frau und Beraterin des Superstars widerspricht.

"Wir sind sehr weit von einer Einigung entfernt", stellte die Beraterin gegenüber TIKI TAKA klar. "Was in den letzten Tagen geschrieben wurde, ärgert mich."

Von Inter Mailand "gibt es noch kein Angebot", so die 32-Jährige: "Wir müssen uns zusammensetzen und reden, das haben wir aber noch nicht getan."

Inter Mailand sei zwar mitten in der Champions-League-Gruppenphase auf sie zugekommen, doch sie habe die Vorrunde abwarten wollen.

Mauro Icardi kann Inter im Sommer dank einer Ausstiegsklausel  für 110 Millionen Euro verlassen. Daher amüsieren Wanda Icardi Berichte, ihr Mann sei nicht auf dem Markt.

"Es ist besser, wenn ich nicht über den Transfermarkt spreche, aber es bringt mich zum Lachen, wenn ich höre, dass Icardi nicht auf dem Markt ist."

Zudem habe Inter versucht, Icardi "an Juventus Turin zu verkaufen", so Frau Icardi.

Der neue Inter-Boss Beppe Marotta, bis vor kurzem noch Sportdirektor bei Juventus Turin, bestätigte Interesse der Bianconeri an Icardi.

"Aber wir haben uns nie mit Inter zusammengesetzt und verhandelt oder über den Preis gesprochen", blickte der Manager zurück.

Werbung

Inter Mailand

Weitere Themen