Inter Mailand :Beraterin versichert: Mauro Icardi will nicht zu Juve


Mauro Icardi (26, Vertrag bis 2021) stand bereits im vergangenen Sommer auf dem Einkaufszettel von Juventus Turin. Auch jetzt locken die Bianconeri wieder. Doch Icarci hat scheinbar keine Lust.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 22.05.2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Mauro Icardi und Juventus Turin. Diese Story beschäftigte bereits 2018 die Sportgazetten Italiens.

Juve-Sportdirektor Fabio Paratici bestätigte wenige Monate später: Juve wollte Icardi tatsächlich, entschied sich aber für Cristiano Ronaldo.

Zur neuen Saison könnten beide Seite an Seite für den italienischen Rekordmeister stürmen, deutete die GAZZETTA DELLO SPORT jüngst an.

Der Sporttageszeitung zufolge sind sich Juve und Icarci bereits einig über eine Zusammenarbeit.

Doch Wanda Icardi widerspricht. Die Frau und Beraterin des Nationalstürmers: "Icardi hat nie gesagt, dass er zu Juve will."

Wanda Icardi und ihr Mann hatten in den vergangenen Wochen mehrfach betont, ihre Zukunft weiterhin bei Inter Mailand zu sehen.

Video zum Thema

Nach Icardis Absetzung als Mannschaftskapitän und der folgenden Weigerung, in der Europa League aufzulaufen, herrscht jedoch dicke Luft zwischen Sportdirektor Beppe Marotta und den Icardis.

Zusätzliche Brisanz bringt die sportliche Situation rein. Inter droht die sicher geglaubte Champions-League-Qualifikation zu verspielen.

Am letzten Spieltag muss ein Sieg gegen Empoli her, um sicher in der Königsklasse dabei zu sein.

Wanda glaubt an ihren Gatten und dessen Mannschaftskollegen. Sie sagt: "Wir sind Leiden gewöhnt, aber wir werden uns für die Champions League qualifizieren."

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige