Tottenham :Berbatov warnt Christian Eriksen vor Wechsel zu Real Madrid

christian eriksen tottenham 2017 2
Foto: Cosmin Iftode / Dreamstime.com

Christian Eriksen wird Medienberichten zufolge von Real Madrid umworben. Real-Coach Zinedine Zidane will mit dem Dänen angeblich mehr Kreativität in sein Mittelfeld holen.

Die Karten für Real sind gut: Eriksens Vertrag an der White Hart Lane läuft nur noch ein Jahr.

Eine Vertragsverlängerung lehnt Eriksen aktuell ab. Unter diesen Vorzeichen muss Tottenham seinen Mittelfeldregisseur im Sommer verkaufen, um ihn nicht 2020 ablösefrei zu verlieren.

Dimitar Berbatov warnt Eriksen allerdings und erinnert an Gareth Bale, der 2013 von den Spurs zu Real Madrid gewechselt war.

Hintergrund


"Eriksen muss sich fragen, ob er dort glücklich sein würde. Schauen Sie sich Gareth Bale an. Er hat die Spurs für Real Madrid verlassen und hat alles gewonnen", so der frühere Stürmer von Leverkusen, Manchester United und Tottenham.

"Aber er wird immer noch kritisiert, obwohl er dort so viele unglaubliche Tore erzielt hat, sogar im Champions League-Finale", erinnert Berbatov an Bales Doppelpack im Königsklassen-Finale.

Berbatov kann nicht verstehen, dass Bale in Madrid so kritisch gesehen wird.

"Er sollte ein Real Madrid- Held sein. Aber die Leute lieben ihn trotzdem nicht so sehr. Was zum Teufel muss er denn noch tun?", so der Bulgare.

Berbatov ist überzeugt, dass Eriksen sich sehr gründlich über einen möglichen Vereinswechsel wird.

"Eriksen wird sich diese Frage stellen. Er wird denken:'Bin ich dort glücklich?' Er wird zu Hause sitzen und darüber nachdenken, und sein Kopf wird sich drehen."

Wenn man bei Real Madrid in der Startelf stehe und spiele, sei alles bestens, glaubt Berbatov: "Bei Spurs dreht sich das Team um ihn. Bei Real Madrid gibt es viele große Spieler. Würde er da reinpassen? Sie fangen an, all diese Fragen zu stellen."