Manchester United :Bericht über Paul Pogba: Mino Raiola greift BILD an

paul pogba 2019 01 8
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Werbung

Die BILD hatte in Person von Christian Falk behauptet, dass Mino Raiola unter Druck stehe und einen neuen Klub für Paul Pogba finden müsse. Gelinge ihm das nicht, so der Tenor, sei eine Beendigung der Zusammenarbeit nicht mehr ausgeschlossen.

Der geschäftige Star-Berater hat inzwischen eine Reaktion folgen lassen. "Meister der Fake News. Wie immer, die BILD enttäuscht nicht. Es ist erstaunlich, wie schnell sich Fake News verbreiten", schreibt Raiola auf Twitter.

Grund allen Übels ist ein Interview, das der Agent der italienischen TUTTOSPORT gegeben hatte. Dort offenbarte Raiola, dass es für Pogba bei Manchester United vorbei sei und es aus Klubsicht besser sei, den amtierenden Fußball-Weltmeister zu verkaufen.

Hintergrund


Schon länger halten sich die Spekulationen um einen Abgang. Ex-Klub Juventus Turin soll einer der potenziellen Abnehmer sein. Außerdem flirtete Pogba im Rahmen der französischen Nationalmannschaft öffentlich mit einem Engagement bei Real Madrid.

Bei der Nullnummer am Wochenende im Manchester-Derby hatte Pogba einmal mehr enttäuscht. "Pogba ist perfekt für United… als Symbol der Misere, die den Klub verseucht", fällt die MAIL ON SUNDAY ein vernichtendes Urteil über den Auftritt des Mittelfeld-Stars.