Ex-Barça-Weggefährten :Bernd Schuster: "Bei Barça haben wir Diego Maradona alleingelassen"

bernd schuster skepsis
Foto: katatonia82 / Shutterstock.com
Werbung

Zwischen 1982 und 1984 sicherte sich der FC Barcelona den Gewinn der Copa del Rey und der Supercopa. Der ganz große Titel blieb während der Beschäftigung von Diego Maradona, der für die damals unvorstellbare Summe von rund sieben Millionen Euro nach Barcelona gewechselt war, aus.

"Wir haben ihn auf dem Spielfeld allein gelassen", urteilt Maradonas ehemaliger Mitspieler Bernd Schuster bei ONDA CERO. "Wir konnten Diegos Anwesenheit nicht ausnutzen, wir haben ihn da draußen etwas allein gelassen. Er war ein unbestrittener Führer auf dem Spielfeld, aber wir konnten das nicht ausnutzen."

Hintergrund

Maradonas Werte lassen sich trotz allem sehen. In 43 Pflichtspielauftritten für die Blaugrana erzielte der Argentinier 30 Tore – und das im Alter von gerade mal 23 Jahren. Schuster kann sich noch sehr gut an den damaligen Spielwitz erinnern und erklärt außerdem, dass die gegnerischen Spieler nicht gerade zimperlich mit Maradona umgegangen waren.

diego maradona 2019 07 03
Foto: Andrew Makedonski / Shutterstock.com

"Er war ein Anführer auf dem Spielfeld. Sie machten sehr hässliche Tacklings gegen ihn. Trotz alledem hörte er aber nicht auf, den Ball zu fordern", so Schuster, der über einen äußerst respektvollen Umgang berichtet.

"Wir bewunderten uns gegenseitig für die Art und Weise, wie wir mit unseren Nationalmannschaften spielten. Er fragte immer nach mir und meiner Familie", so Schuster. Maradona war am Mittwoch nach einem Herzstillstand im Alter von 60 Jahren gestorben.

Video zum Thema