Laut KICKER :Bleibt David Alaba? Der Trend spricht für den FC Bayern

david alaba 6
Foto: Herbert Kratky / Shutterstock.com

Geht es nach den Bossen des FC Bayern, soll sich David Alaba demnächst ein Vorbild an Manuel Neuer oder Thomas Müller nehmen, die ihre Arbeitspapiere bereits verlängerten.

Im Rahmen des Champions-League-Turniers in Lissabon sind die nächsten Gespräche mit Alabas Beraterdelegation anberaumt worden.

In den Verhandlungen gibt es inzwischen mehr Überschneidungen als noch vor einigen Wochen. Laut KICKER zeichnet sich bei Alaba ein aus Sicht der Münchner Bayern positiver Trend ab. Aus verschiedenen Richtungen sei zu vernehmen, dass der Österreicher immer mehr zum Bleiben neige.

Dies liegt unter anderem darin begraben, dass sich Alaba einzig nach Spanien verändern möchte, Real Madrid oder der FC Barcelona einen Transfer in diesem Sommer allerdings nicht stemmen können.

Hintergrund


Manchester City wurde lange Interesse an Alaba nachgesagt. Die Sky Blues holten in Nathan Ake (25) am Mittwoch allerdings einen Innenverteidiger, der dasselbe Profil wie der Österreicher aufweist.

In dieser Woche war zu vernehmen, dass Star-Vermittler Pini Zahavi seinen Klienten offensiv bei Paris Saint-Germain angeboten haben soll. Sollte Alaba seinen auslaufenden Vertrag verlängern, dürften sich die Parteien unterhalb der 20-Millionen-Gehaltsgrenze die Hände gereicht haben.