FC Barcelona :Boateng statt Haaland: Barça machte folgenschweren Transferfehler

Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

Bereits vor einem Jahr hatte sich der FC Barcelona auf die Suche nach einem Backup für Luis Suarez gemacht, nachdem Munir El Haddadi an Valencia abgegeben worden war.

Nachdem der Markt gescannt wurde, fiel die Wahl auf Kevin-Prince Boateng, der leihweise von US Sassuolo nach Katalonien transferiert wurde.

Nach einem Bericht der MARCA befand sich seinerzeit auch Erling Haaland im Rennen um den begehrten Platz in der Barça-Offensive.

Der damals 18 Jahre alte Angreifer hatte mit starken Leistungen bei Molde FK das Interesse auf sich gezogen.

Barça hatte sich aber schnell von Haaland abgewendet. Die Scouts der Blaugrana stuften den hochgewachsenen Angreifer als "zu ungeschliffen" ein. Heute entpuppt sich das damalige Urteil als folgenschwerer Fehler.

Allein im ersten Halbjahr der Saison 2019/20 erzielte Haaland für RB Salzburg überragende 28 Pflichtspieltore und bereitete zudem sieben weitere vor.

Anzeige

Für 20 Millionen Euro Ablöse wechselte das Juwel schließlich zu Borussia Dortmund.

Zum Vergleich: Boateng kam in einer Halbsaison auf gerade mal vier Einsätze ohne Torbeteiligung, woraufhin Barça die Leihe beendete, ohne seine Kaufoption zu ziehen.

Inzwischen läuft der 32-Jährige neben Franck Ribery für den AC Florenz auf.

» Wissam Ben Yedder zu Barça? Monaco-Coach stellt hohe Forderung

» Barça holt zwei Brasilien-Talente an Bord

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige