Anzeige

Borussia Dortmund :Abschied vom BVB? Nuri Sahin handelt sich erste Absage ein

nuri sahin subotic
Foto: Vlad1988 / Shutterstock.com
Anzeige

Trabzonspor-Präsident Muharrem Usta erklärte gegenüber LigTV, dass Spekulationen um einen Wechsel von Nuri Sahin nach Trabzon jeder Grundlage entbehren.

Man habe weder Kontakt zum Berater des Spielers oder Nuri Sahin selbst aufgenommen, noch habe man intern über eine Verpflichtung des Dortmunders diskutiert, so Usta.

Nuri Sahin spielt unter Chefcoach Thomas Tuchel bisher kaum eine Rolle. Erst einmal durfte er in dieser Saison ran - im DFB-Pokal gegen Union Berlin.

Der gebürtige Lüdenscheider steht bei den Schwarzgelben noch bis 2018 unter Vertrag.

Dem Vernehmen nach würde der BVB ihm keine Steine in den Weg legen, sollte er einen Januar-Wechsel anstreben.

Zuletzt wurden Borussia Mönchengladbach, der Hamburger SV und Galatasaray Istanbul als mögliche neue Arbeitgeber für das Dortmunder Urgestein genannt.

Folge uns auf Google News!