Borussia Dortmund :Axel Witsel: Sein Trainer glaubt nicht an einen Wechsel zum BVB

axel witsel zenit 2
Foto: YiAN Kourt / Shutterstock.com

Der geplante Wechsel von Axel Witsel aus der Chinese Super League zu Borussia Dortmund droht zu platzen. Der Grund: Die Ausstiegsklausel des Belgiers soll erst im Januar gültig sein.

Der Kauf des WM-Fahrers schien bereits zu Wochenbeginn so gut wie perfekt. Der Nationalspieler soll bereits den Medizincheck in Dortmund gebucht haben.

Doch nun stockt der Deal. Der Trainer von Witsels Verein, Paulo Sousa, erklärte: "Meines Wissens hat der Spieler zwar eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Aber diese kann nur während unseres Transferfensters aktiviert werden."

Das chinesische Transferfenster ist bereits seit Mitte Juli geschlossen, öffnet erst wieder im Januar.

Witsels Ausstiegsklausel beträgt dem Vernehmen nach 20 Millionen Euro. Sein Vertrag ist noch bis zum 31. Dezember 2019 gültig.

Hintergrund


Paulo Sousa hofft, dass der zentrale Mittelfeldakteur sein Arbeitspapier erfüllt:

"Ich hoffe, dass die Interessen unseres Klubs vom Fußballverband und anderen wichtigen Organisationen geschützt werden. Ich bin überzeugt, dass Witsel zurückkommt."

Der Belgier sei ein " integraler Bestandteil" der Mannschaft und eine wichtige Hilfe für die Rückrunde in der Chinese Super League.