Borussia Dortmund :BVB baggert an Paco Alcacer, doch es gibt ein Problem

jeremy mathieu paco alcacer aleix vidal
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Nach dem Abgang von Chelsea-Leihgabe Michy Batshuayi hat der BVB noch immer keinen Ersatz gefunden. Laut L’ÉQUIPE steht nun Paco Alacer ganz oben auf der Wunschliste von Trainer Lucien Favre.

Der 24-Jährige soll die vakante Mittelstürmer-Position besetzen, die zuvor unter anderem auch Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang bekleidet hatten.

Alacer stammt aus der Jugend des FC Valencia und wechselte nach 43 Toren in 124 Partien für die erste Mannschaft 2016 zum FC Barcelona.

In 50 Partien schoss der 13-malige Nationalspieler 15 Tore, konnte sich aber bislang nicht aus dem Schatten von Luis Suarez lösen.

Hintergrund


Sein Vertrag im Camp Nou läuft noch bis 2021 und beinhaltet eine Ausstiegsklausel über 100 Millionen Euro.

Doch die Katalanen sollen einem Verlauf nicht abgeneigt sein, sodass auch eine geringere Summe für eine Verpflichtung ausreichen dürfte.

Alcacer stand in den vergangenen Wochen vor allem bei Klubs aus der Premier League auf dem Einkaufszettel, ein Transfer kam  jedoch nicht zustande.

Nun soll Barcelonas Ligarivale Betis Sevilla an einer Leihe interessiert sein, auch der FC Porto soll seine Fühler ausstrecken.

Borussia Dortmund, Betis Sevilla oder Porto? Wohin zieht es Alcacer? Laut MUNDO DEPORTIVO stehen die Karten der Schwarzgelben nicht allzu gut.

Der Nationalstürmer bevorzugt der Sporttageszeitung zufolge einen Verbleib in Spanien.