Borussia Dortmund :BVB-Boss Watzke bemitleidet Jadon Sancho wegen Reservisten-Rolle

imago jadon sancho 270921
Foto: PA Images / imago images
Werbung

Im Doppelpass bei Sport 1 erklärte Dortmunds Geschäftsführer, Hans-Joachim Watzke, wie sehr er mit Sancho mitleide. "Es tut mir in der Seele weh, dass er so wenig Beachtung bekommt." Der 62-Jährige schob gleich den Grund für die wenigen Einsatzzeiten hinterher. "Ich denke, das Problem ist, dass er in der englischen Nationalmannschaft nicht gesetzt ist."

Bei der EURO 2020 im Juni und Juli zeigte sich überdeutlich, dass Sancho in England nicht das Standing besitzt, das er sich zuvor beim BVB erarbeitete hatte. In den ersten zwei Gruppenspielen wurde er von Nationaltrainer Gareth Southgate beispielsweise überhaupt nicht berücksichtigt. Nur im Viertelfinale gegen die Ukraine durfte der Offensivspieler über 90 Minuten ran.

Hintergrund

Hans-Joachim Watzke ist nach wie ein großer Fan des 21-Jährigen und glaubt deshalb, dass Manchester eine Menge Potenzial verschenkt. "Ich liebe Jadon. Wenn du ihn spielen siehst, hast du Tränen in den Augen." Auf der Insel wird ihm diese Verspieltheit häufig als Defizit ausgelegt.

United-Legende Paul Ince kritisiert etwa, dass Sancho, der im letzten Spiel gegen Aston Villa erneut nicht zum Einsatz kam, zu viel Wert auf Dribblings legt, die seinem Team nicht weiterhelfen würden. Mit eben dieser Spielweise wurde der Engländer in Dortmund aber zum Fan-Liebling und Leistungsträger. Manchester wusste also eigentlich um die Stärken (und Schwächen) Sanchos.

Video zum Thema