BVB-Casting: Konstantinos Mavropanos der nächste Kandidat

14.12.2021 um 08:23 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago konstantinos mavropanos
Foto: Avanti / imago images
Weiterlesen nach dem Video

Ein Blick in den Kader von Borussia Dortmund verrät, dass für die neue Saison mindestens ein neuer Innenverteidiger vonnöten ist. Ein Aspirant für die zu belegende Stelle ist laut einem Bild-Bericht Konstantinos Mavropanos.

Der physisch starke Abwehrmann des VfB Stuttgart soll schon 2018 auf der Dortmunder Einkaufsliste gestanden haben. Die BVB-Macher entschieden sich da aber noch für Manuel Akanji. Mit vier Jahren Verspätung könnte Mavropanos also doch noch den Weg an die Strobelallee finden.

Eine preisgünstige Variante ist der mit 70,2 Prozent gewonnenen Duellen beste Zweikämpfer der Bundesliga aber wohl nicht. Die Boulevardzeitung taxiert die Ablöse auf rund 25 Millionen Euro. Der Preis könnte durch angebliche Nebenbuhler wie West Ham United und Newcastle United weiter in die Höhe getrieben werden.

VfB Stuttgart bindet Konstantinos Mavropanos fest

Demnächst wird Mavropanos aber erst mal fest in den Besitz des VfB Stuttgart übergehen. "Wir haben eine Kaufverpflichtung von drei Millionen Euro bei Klassenerhalt", kommentierte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bereits die Gemengelage. Für den Fall des Bundesliga-Abstiegs bestünde außerdem die Option, Mavropanos dauerhaft am Wasen zu verankern. "In beiden Fällen hätten wir die Chance, ihn zu nehmen. Ich glaube, es ist relativ klar, was mit ihm passiert."

Weiterlesen nach dem Video

Was danach geschieht, scheint vollkommen offen. Dass Mavropanos aufgrund seiner starken Auftritte irgendwann Begehrlichkeiten bei anderen Klubs weckt, war zu erwarten. Aufgrund seiner Vergangenheit beim FC Arsenal hat der 24-Jährige zumindest eine Vorahnung, was ihn in der Premier League erwartet.

Gerüchte um mindestens einen neuen Innenverteidiger für den BVB sind unterdessen nicht neu. Niklas Stark (26, Hertha BSC) sowie Nico Schlotterbeck (22, SC Freiburg) sollen sich ebenfalls im Kandidatenkreis befinden.

Verwendete Quellen: Bild
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG