Borussia Dortmund :BVB denkt auch an Verkauf von Erling Haaland, wenn...

imago erling haaland 202082
Foto: Team 2 / imago images
Werbung

Die Relevanz von Erling Haaland bei Borussia Dortmund ist nicht von der Hand zu weisen. Und doch könnte der BVB schon im Sommer dazu gezwungen sein, seinen hochtalentierten Torjäger abzugeben.

Laut WAZ schließen die Schwarz-Gelben per se nicht mehr aus, Haaland im Sommer zu verkaufen. Aber nur unter der Voraussetzung, sollte der Schlingerkurs in den kommenden Monaten andauern und sich der BVB am Ende tatsächlich nicht für die Champions League qualifizieren. Ein Verkauf Haalands wäre aber die absolute Notlösung.

Dem Lokalblatt zufolge wäre zuvorderst Thema, Schwerverdiener wie Manuel Akanji, Mahmoud Dahoud oder Axel Witsel von der Gehaltsliste zu bekommen. Tritt der Super-GAU ein, stünde der BVB aber auch lukrativen Verkäufen von Raphael Guerreiro, Giovanni Reyna oder Jude Bellingham offen gegenüber.

Hintergrund


Und da wäre ja auch noch Jadon Sancho. Der britische Überflieger wurde im Sommer vergangenen Jahres mit einem Transferwert von rund 120 Millionen Euro bedacht. Manchester United soll weiterhin großes Interesse signalisieren.

Es wird also deutlich, dass ein Haaland-Verkauf wirklich die allerletzte Option darstellt. Handlungsdruck besteht angesichts der Vertragsdetails schon mal nicht. Haalands Vertrag läuft noch bis 2024, erst 2022 soll eine Ausstiegsklausel greifen.