BVB feilscht um Karim Adeyemi – Ablöse als Knackpunkt

15.02.2022 um 10:24 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago karim adeyemi
Foto: GEPA pictures / imago images

Verschiedenen Medienberichten zufolge ist sich Karim Adeyemi bereits darüber im Klaren, dass er sich zur kommenden Saison Borussia Dortmund anschließen möchte. Probleme bereiten offenbar die aktuell geführten Sondierungsgespräche mit Adeyemis Noch-Arbeitgeber RB Salzburg.

Das Thema wird im Sport1-Podcast Die Dortmund-Woche näher behandelt. Demnach bietet der BVB eine Grundablöse von 30 Millionen Euro zuzüglich der möglichen Ausschüttung von Prämien, die sich auf bis zu fünf Millionen Euro belaufen soll.

Das Echo aus der Mozartstadt entspricht bisher nicht den Dortmunder Vorstellungen. Die RB-Verantwortlichen sollen 45 Millionen Euro fordern, wobei beim Champions-League-Achtelfinalgegner des FC Bayern davon ausgegangen wird, dass sich die involvierten Parteien am Ende bei 40 Millionen Euro die Hände reichen werden.

Adeyemis Vertrag in Salzburg ist noch bis 2024 gültig. Der 20-Jährige gilt an der Strobelallee als designierter Nachfolger von Erling Haaland, der spätestens bis Anfang April über seine Zukunft entscheiden soll.

Verwendete Quellen: Sport1