BVB-Gebot für Gianluca Scamacca? Klubboss erwartet Offerten aus dem Ausland

01.03.2022 um 14:24 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
gianluca scamacca
Foto: ph.FAB / Shutterstock.com
Weiterlesen nach dem Video

Die Gazzetta dello Sport hatte im Januar einen Plan gezeichnet, den Borussia Dortmund mit Gianluca Scamacca verfolgt. Demnach war der Mittelstürmer von US Sassuolo ganz hoch im Kurs gestanden, von 45 Millionen Euro Ablöse war die Rede. Scamacca solle nach dem Kauf im Sommer Erling Haaland beerben, hieß es.

Konkret hat der DFB-Pokalsieger die Spur bisher nicht verfolgt. In der Emilia-Romagna wartet man aber bereits auf den ersten konkreten Versuch. "Das Angebot wird wahrscheinlich eher aus dem Ausland kommen", sagt Sassuolo-Vorstand Giovanni Carnevali dem Radiosender Rai Gr Parlamento. "Heute gibt es in Italien einige wirtschaftliche Schwierigkeiten. Vielleicht gibt es den Willen, den Wunsch, einen Spieler zu übernehmen, aber ich denke, die wichtigsten Angebote können aus dem Ausland kommen."

Neben dem BVB soll sich RB Leipzig Informationen über den mit 1,95 Metern Körpergröße klassischen Mittelstürmer eingeholt haben. Scamacca zählt in der laufenden Saison zehn Tore in 25 Meisterschaftsspielen für Sassuolo.

Carnevali würde seinen Shootingstar am liebsten gar nicht ins Ausland verkaufen. "Ich hoffe, dass er in Italien bleiben kann. Ich möchte, dass er in unserer Liga bleibt", so der Planer des Tabellenzehnten der Serie A. Scamaccas Vertrag ist noch rund dreieinhalb Jahre gültig.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Rai Gr Parlamento
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG