Bundesliga

BVB-Juwel Jayden Braaf wehrt sich: "Kennen mich nicht wirklich"

getty jayden braaf 22071157
Foto: / Getty Images

Ende Mai gab Borussia Dortmund die Verpflichtung von Jayden Braaf bekannt. Der 19-Jährige, der aus dem Nachwuchs von Manchester City geholt wurde, gilt als hochtalentiert, musste das gesamte letzte Jahr allerdings aufgrund einer schweren Knieverletzung aussetzen.

"Ich hoffe einfach, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis ich mein erstes Spiel machen kann", sagt Braaf im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten. Zunächst soll der junge Niederländer in der Dortmunder U23 zum Einsatz kommen. Vorwürfe, er habe einen eigenwilligen Charakter, will er derweil nicht einfach so stehen lassen.

Borussia Dortmund

"Die Menschen, die das behaupten, kennen mich nicht wirklich", entgegnet Braaf den sich haltenden Vorwürfen. "Wer mich persönlich kennenlernt, stellt fest, dass ich ein ruhiger Typ bin, dass ich Witze mache, viel lache und nun wirklich kein schwieriger Charakter bin."

Vergleich mit Ex-BVB-Star Jadon Sancho

Aufgrund desselben Einsatzgebiets, der Vergangenheit in Manchester sowie die nahezu identische Spielanlage liegt der Vergleich mit Jadon Sancho nahe. Es sei ein Privileg, mit ihm verglichen zu werden, meint Braaf, der Sancho als "sehr guten Spieler" bezeichnet, "der schon viel mehr erreicht hat".

Es sei im Zuge dessen schön zu hören, wenn jemand zu ihm sage, dass er wie Sancho spiele. Braaf will letztendlich aber seinen eigenen Stil und Persönlichkeit bewahren: "Aber am Ende des Tages bin ich Jayden Braaf. Und ich möchte zeigen, zu was Jayden Braaf imstande ist."