BVB kämpft um brasilianisches Abwehrtalent – 15 Millionen gefordert

19.06.2023 um 11:27 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
lucas beraldo
Lucas Beraldo (l.) soll beim BVB Begehrlichkeiten wecken - Foto: / Getty Images
Aktuelles Video über den BVB

Soumaila Coulibaly soll unmittelbar vor dem Leihwechsel zum FC Burnley stehen. Noch wird ausgehandelt, ob mit oder ohne Kaufmöglichkeit. Daneben soll sich Antonios Papadopoulos Gedanken über seine Zukunft machen und durchaus mit einem Wechsel kokettieren.

Wären Coulibaly und Papadopoulos weg, stünden mit Mats Hummels, Niklas Süle und Nico Schlotterbeck nur noch drei gelernte Kräfte zur Verfügung. Beim qualitativ hochwertig abzuliefernden Pensum ein Umstand, der untragbar ist.

Nach Informationen des brasilianischen Journalisten Alexsander Vieira beschäftigt sich der BVB mit Lucas Beraldo. Konkurrenz gibt es von Brighton & Hove Albion aus der Premier League, das schon ein erstes Angebot bei Beraldos Klub, dem FC Sao Paulo, eingereicht haben soll.

getty lucas beraldo 23061935
Mats Hummels ist aktuell Leistungsträger in der BVB-IV - Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Zwischen sechs und acht Millionen Euro würde Brighton demnach bieten, für Sao Paulo ist das viel zu wenig. Der brasilianische Topklub soll eine Ablöse von etwa 15 Millionen Euro fordern, scheint aber durchaus verhandlungsbereit zu sein. Der erste Brighton-Vorstoß ist zurückgewiesen worden.

Beraldo ist 1,86 Meter groß und kommt vorwiegend in der zentralen Verteidigung zum Einsatz, kann variabel aber auch auf der Sechs spielen. Im Sommer vorigen Jahres unterzeichnete er seinen ersten Profivertrag, der noch langfristig bis 2026 Gültigkeit besitzt.

Verwendete Quellen

Alexsander Vieira