Bundesliga

BVB kann aufatmen: Jürgen Klopp schließt Akte Jude Bellingham

getty jude bellingham 22071251
Foto: / Getty Images

Der FC Liverpool nimmt in diesem Sommer definitiv keinen Anlauf bei Jude Bellingham. "Er ist nicht auf dem Markt, das ist also das erste Problem mit diesem Spieler", sagte Jürgen Klopp am Montag, und fügte an: "Na ja, das ist das einzige Problem mit diesem Spieler!"

Borussia Dortmund hat ohnehin kein Interesse daran, Bellingham abzugeben – und auch beim hochtalentierten Briten sind keine Ambitionen bekannt, seinen noch bis 2025 datierten Vertrag vorzeitig auflösen zu wollen. Bedarf auf Bellinghams Position erkennt Klopp für seinen FC Liverpool nach aktuellem Stand außerdem nicht.

Borussia Dortmund

"Nein, das kann ich sagen", antwortete der Liverpooler Trainer auf die Frage, ob noch ein Spieler für das zentrale Mittelfeld verpflichtet werde. "Ich glaube nicht, dass im Mittelfeld etwas passieren wird, aber man weiß ja nie. Wenn jemand zu dir kommt und sagt: 'Ich möchte gehen...' Bisher ist noch niemand zu mir gekommen, aber wenn das passiert, müssen wir reden. Aber wenn die Situation so bleibt, wie sie ist, dann sagt mir, warum?"

Zahlreiche Topklubs an Jude Bellingham interessiert

In den medialen Äther war in den letzten Wochen nicht nur der FC Liverpool als Bellingham-Interessent geblasen worden. Weitere Schwergewichte wie Real Madrid und Manchester United sollen sich intensiv mit einem Transfer des 19-Jährigen auseinandersetzen. Bellingham soll aber bereits fest für die kommende Saison zugesagt haben und sich erst ab 2023 mit einem möglichen Wechsel beschäftigen wollen.

Der BVB möchte Bellingham nach dem Abgang von Erling Haaland als neues Aushängeschild präsentieren. Die langfristige Zukunft ist von dem abhängig, was der Vizemeister der Bundesliga unter seinem neuen Trainer Edin Terzic anbietet. Davon hängen auch Bellinghams Entscheidungen ab.