Borussia Dortmund

BVB kündigt Gespräche mit Erling Haaland an – Entscheidung nicht erst im März oder April

imago erling haaland 081221
Foto: RHR-Foto / imago images

Der Lösungsansatz der anvisierten Debatte ist klar: Borussia Dortmund will Erling Haaland davon überzeugen, mindestens noch eine Saison für den DFB-Pokalsieger aufzulaufen – am liebsten natürlich noch länger.

"Ich denke, dass wir in den nächsten Wochen sprechen werden", äußert sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei Amazon Prime, weiß aber auch nachzudrücken: "Das haben wir nicht alleine in der Hand, insofern sind wir immer auch darauf angewiesen, dass von ihm und seinem Berater Signale kommen."

Borussia Dortmund

Am 5:0 gegen Besiktas zum Abschluss der Gruppenphase der Champions League wurde einmal mehr deutlich, über was für Superkräfte Haaland verfügt. Der Shootingstar wurde aufgrund seiner längeren Verletzungspause zunächst geschont, kam als Joker für die letzte halbe Stunde und schnürte einen Doppelpack.

Eine Vertragsverlängerung wird von Dortmunder Seite nicht in Erwägung gezogen. Wieso auch? Haaland kann im Sommer kommenden Jahres eine Ausstiegsklausel aktivieren, die dem Vernehmen nach zwischen 75 und 90 Millionen Euro liegt.

Was aber klar ist: Um die Planungen vorantreiben zu können, fordert der BVB eine schnelle Entscheidungsfindung vom Team Haaland. "Zieht er dann eine Klausel oder zieht er sie nicht. Insofern werden wir alle bemüht sein, das nicht erst im März oder April zu erfahren", so Watzke.