Borussia Dortmund :Delaney-Erbe: BVB nimmt von Amadou Onana Notiz - auch Napoli dran

imago amadou onana 290621
Foto: Oliver Ruhnke / imago images
Werbung

Stolze 14-mal erhielt Amadou Onana in seiner ersten Zweitliga-Saison ein Mandat in der Startelf des Hamburger SV, hinzu kamen im Verlauf der Saison 2020/21 elf Einwechslungen. Das Hamburger Abendblatt kolportiert Borussia Dortmund als Interessenten.

Im fortgeschrittenem Status befindet sich der Austausch, falls es überhaupt zu diesem gekommen sein sollte, allerdings nicht. Dem norddeutschen Blatt zufolge hat der BVB Onana im Laufe der alten Spielzeit regelmäßig beobachtet.

Das vermeintliche scouten der Dortmunder Späher unterstreicht aber immerhin, dass Onana als sehr großes Talent einzustufen ist. Der belgische U21-Nationalspieler hat seine Hauptposition im zentralen Mittelfeld, wo er die Rolle des Sechsers und des Achters übernehmen kann. Außerdem spielte Onana bereits in der Innenverteidigung.

Hintergrund


Ab Angeboten von rund acht Millionen Euro sei der HSV erst mal gesprächsbereit. Die Rothosen holten Onana im Sommer vorigen Jahres ablösefrei aus der Jugend der TSG Hoffenheim. Der SSC Neapel sowie der RC Lens sollen sich ebenfalls mit dem talentierten 19-Jährigen befassen.

Die Dortmunder Beobachtungen dürften mit der Personalie Thomas Delaney stehen und fallen. Der Däne spielt momentan mit seiner Nationalmannschaft eine starke Europameisterschaft und steht im Viertelfinale. Der 29-Jährige soll für einen Verkauf infrage kommen.