BVB will Reinier-Leihe beenden, doch es gibt ein großes Problem

23.12.2021 um 16:00 Uhr
von Andre Oechsner
Redakteur
Experte für den Transfermarkt, berichtet seit 2015 über den internationalen Fußball. Seit 2019 im Team von Fussballeuropa.com.
imago reinier
Foto: Revierfoto / imago images
Weiterlesen nach dem Video

"Noch ist es sowohl auf der abgebenden wie aufnehmenden Seite ruhig", lässt sich Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl von den Ruhr Nachrichten zitieren. Damit meint der Funktionär und Planer von Borussia Dortmund natürlich mögliche Wechselbewegungen im bevorstehenden Wintertransferfenster.

Die Schwarz-Gelben würden im kommenden Monat die noch bis Saisonende definierte Ausleihe von Reinier vorzeitig beenden. Es herrsche jedoch ein ganz großes Problem vor, das das Vorhaben aller Wahrscheinlichkeit nach scheitern lässt.

Real Madrid wolle Reinier nicht noch mal verleihen und stattdessen verkaufen. Und genau das macht die Situation, die ohnehin schon schwierig ist, nur noch komplizierter. Benfica soll loses Interesse an Reinier signalisieren, zeigt sich aber nicht dazu bereit, eine hohe Ablöse finanzieren zu wollen.

Die Impulse, welche seit anderthalb Jahren von dem fraglos talentierten Kicker ausgehen, sind zum großen Teil mangelhaft. Zwar soll sich der amtierende Olympia-Sieger im Training weiterhin bemüht zeigen. Unter Marco Rose kommt Reinier aber erst auf 275 Einsatzminuten.

Video zum Thema
Verwendete Quellen: Ruhr Nachrichten
WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG